Ein gewichtiger Zeitzeuge

Auch wenn das Museum geschlossen ist, versuchen wir trotzdem sichtbar zu bleiben.

So sind zum Beispiel in den Fenstern an der Farbstrasse Marionetten von Fred Hostettler zu bewundern. Sie gehören zum Märchen «Goldflügeli». Alle Marionetten sowie Zeichnungen von Fred Hostettler zeigen wir im Kabinett, wenn wir hoffentlich ab Juni wieder öffnen können.

Ein gewichtiger Zeitzeuge wurde uns diese Woche mit einem ungewöhnlichen Verkehrsmittel geliefert.

Der Grenzstein von 1774 wurde in Robank als Fundament einer Treppe wiederverwendet und stammt aus der Zeit, als Wetzikon zu drei verschiedenen Herrschaftsgebieten gehörte. Robenhausen und Robank wurden von der Landvogtei Greifensee verwaltet. Kempten, Ober- und Unterwetzikon unterstanden der Landvogtei Grüningen und Ettenhausen gehörte zur Landvogtei Kyburg.

Der Besitzer der Liegenschaft lieferte mit dem Marchstein auch eine Fotodokumentation des Fundortes sowie einen Plan des ursprünglichen Standortes. Der Grenzstein mit der Nummer 2 ist auf einem Plan verzeichnet, der sich heute im Staatsarchiv befindet:

https://suche.staatsarchiv.djiktzh.ch/detail.aspx?ID=231457

Am Montag geliefert, am Dienstag gesetzt: Sie können unseren Neuzugang  trotz geschlossenem Museum jederzeit besichtigen. Er steht nun vor dem Museum.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche.

Museum Wetzikon

Farbstrasse 1

8620 Wetzikon

 

> Lageplan

Öffnungszeiten

 Sonntag 14 bis 17 Uhr

Juli/August geschlossen

Führungen auch ausserhalb der Öffnungszeiten

Eintritt gratis!

 

 

 
Kontakt

Gabriela Flüeler Frei

Farbstrasse 1
8620 Wetzikon

Tel. 044 930 00 61

 

E-Mail: info@museum-wetzikon.ch

 

Teilen Sie sich mit: